Krüger National Park

Den April 2019 verbringen wir dort/hier. Einreise im Süden bei Malelane ins MALELANE CAMP, sehr basic und rustikal. Gleich am ersten Morgen hängt ein Zebra im Baum. Der Leopard war hier und hat ganze Arbeit geleistet. Black Rhinos gehen spazieren, die Warthog-Family flieht mit Antennen-Schwänzle ins Dickicht. Wir werden den Park in seiner Länge und Breite bis hoch an die Grenze zu Simbabwe erkunden. Wir haben ja ZEIT.

Im LETABA Camp waren wir vor vielen Jahren schon einmal. Hier wurden wir mit dem Africa-Wildlife-Virus infiziert. Ein „großer Elefant“, ein MAN, stand im Camp. Er wurde Ideengeber für unseren „kleinen Elefanten“, den Bremach. Jetzt sind wir wieder da, mit dem „kleinen Elefanten“, im Wildlife: Ox-Picker, Wahlberg-Adler, junge Southern Hornbill-Vögeln, Wilddogs, Tüpfelhyänen,… Wir lassen nichts aus.

Bei MOPANI entdecken wir die Zebras.

Ganz hoch im Norden zwischen Shingwedzi und Punda Maria stoßen wir auf unseren ersten Elefanten. Noch weiter oben wohnen die Nyalas, welche den Zauberwald am Limpopo als ihr bevorzugtes Zuhause wählten.