Etosha-Nationalpark

Aus geplanten 3 Tagen Aufenthalt im Park werden 5 Tage. Wir reisen über das Ost-Tor, bei Namutoni in den Park ein und durchqueren ihn nach Westen hin, über Halali, Okaukeujo und Olifantrus, bis zum Galton-Gate im Westen. Seit einigen Jahren ist auch der davor nur mit Führer zu bereisende Teil des Parkes von Okaukeujo bis Olifantrus für ALLE geöffnet.

Weitere Worte sind nicht wirklich nötig. Das Beobachten der Tiere nimmt uns total in Bann, wir vergessen alles um uns herum und staunen. Da Regenzeit ist, sind die Tiere nicht darauf angewiesen, die künstlich angelegten Wasserstellen zu suchen. Sie finden überall Wasser – so sehen wir nicht die große Masse an Tieren, erleben aber durchaus atemberaubende Momente.