Sesriem Sossusvlei Deadvlei

  Die Dünen von Sossusvlei sind eigentlich ein MUSS für alle Namibia-Reisenden. Morgens um 5 Uhr aufsehen, die 60 km im Konvoi durch das Tal fahren, um den Sonnenaufgang auf einer Düne zu erleben. (Uns fällt dazu ein, dass wir ähnlich schon öfters zum Skifahren unterwegs waren.) Das Morgenlicht, und besonders das Spiel von Licht […]

Blutkoppe

  Wir freuen uns riesig über Besuch aus Deutschland und sind nun für 2 Wochen als 4er-Gruppe unterwegs. Erstes Ziel ist die Blutkoppe, ca. 150 km westlich von Windhoek. Wieder so ein ehrfürchtiger Ort. Nicht einmal die enorme Hitze hält uns davon ab, den Berg (Granit und Sandstein) zu umrunden. Zum Sundowner erklimmen wir auch […]

Spitzkoppe

Die Spitzkoppe ist wieder so ein Wunder der Natur. 100/200 km im Umkreis nichts als flaches, steiniges, trockenes Land und dann die Spitzkoppe mit wundersamen Granit- und Sandsteinformationen in allen Höhen zwischen 2 und 200 m, die in der untergehenden Sonne knallrot glühen. Ein geradezu mystischer Ort mit einer Ruhe und Stille, die uns ehrfürchtig […]

Namib-Naukluf-Nationalpark

Von Swakopmund, welches uns nicht wirklich gut gefalllen hat, obwohl es im Ocean Celler die besten Austern auf der ganzen Welt gibt, und obwohl demnächst HEINO, ja HEINO aufreten wird, fahren wir über Walvis Bay durch den Namib Naukluf Nationalpark gen Westen. Eine gigantische Wüstenlandschaft. Aus unserem Laienverständnis heraus auf den ersten Blick ein NICHTS, […]

Oranje-River

Der Oranje-River bildet die Grenze zwischen dem Ai-Ais-Nationalpark im Süden Namibias und dem Richtersveld Nationalpark im Nordwesten von Südafrika. Unter anderen speist der Fish-River den Oranje-River. Der Fish-River führte aber schon bei unserem Besuch Mitte Dezember kaum Wasser. Bei seiner Mündung in den Oranje führt er nun KEIN Wasser mehr. So ist auch der Oranje […]

Sossusvlei

Die Sanddünen von Sossusvlei sind eine architektonische Meisterleitung, von der Natur gestaltet, mächtig. Diese völlig andere Landschaft hat und sehr begeistert.

Fish-River-Canyon

Der Tag beginnt mit einem herrlichen Sonnenaufgang hinterm Kakteenfeld. Die Straße zum Fish-River-Canyon führt über 90 km auf Gravelroad, also erst mal Luft ablassen!  Den Rücken und die anderen Gelenke biegen und strecken, weiche Sitzposition im gefederten Autositz finden, los. Der-Fish-River-Canyon ist der zweit- oder drittgrößte Canyon der Welt und entsprechend eindrucksvoll. Leider führt er […]

Kaokoland – Opuwo

Im Nordwesten von Namibia haben wir den Eindruck, im „tiefsten Afrika“ angekommen zu sein. Sanfte Landschaft, wenig besiedelt, Heimat der Himbas und Herreros, eine andere Welt. Wir besuchen einen Himba-Kraal, ca. 20 Fahrminuten von Opuwo entfernt. Als Gastgeschenk bringen wir 5 kg Maismehl, 2 kg Reis,  2 l Sonnenblumenöl mit und erleben eine völlig andere […]

Etosha-Nationalpark

Aus geplanten 3 Tagen Aufenthalt im Park werden 5 Tage. Wir reisen über das Ost-Tor, bei Namutoni in den Park ein und durchqueren ihn nach Westen hin, über Halali, Okaukeujo und Olifantrus, bis zum Galton-Gate im Westen. Seit einigen Jahren ist auch der davor nur mit Führer zu bereisende Teil des Parkes von Okaukeujo bis […]

Epupa-Falls – Cunene-River

Wir reisen  ganz in den Norden von Namibia an die Grenze zu Angola. Der Cunene-River stürzt sich bei Omukzeze in die Tiefe – das sind die Epupa-Falls. Sehr vereinzelt treffen wir auf weitere Himba-Dörfer. Die Kinder kommen an den Straßenrand gerannt, wenn sie unseren „kleinen Elefanten“ hören, der lärmt wie ein großer LKW. Am Cunene […]